OPD OPPOSITIONSPARTEI DEUTSCHLANDS

OPD aktuell
Aktuelle Berichte, Neuigkeiten und Informationen rund um die Ostpartei OPD.

weiter
LINE

OPD Verbände
Informationen über den Aufbau von Landes-, Kreis- und Ortsverbänden der Ostpartei OPD.

weiter
LINE
Arbeitsamt2
LINE
Fernakademie KlettFernstudium
LINE
Google
LINE
LINE
wissen.de
LINE
 

Die Stimme des Volkes ...

 

LINE

Schreiben Sie Ihre Meinung, Kritik, Lob, Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder einfach nur so: ostpartei@web.de

LINE

 

Müller

Eure Seite ist Spitze. Weiter so!

A. Risch

Endlich eine Partei, die für das Volk da ist. Nachdem ich von PDS, Grüne, SPD, CDU und FDP nur enttäuscht wurde, haben sie das richtige Programm für mich!

Silvyo Matthes

...nicht nur leistungsabhängige Entlohnung von Staatsdienern, man sollte sicherlich auch über diverse 'Vorzüge' entscheiden, welche Politiker dieses Landes haben. Politik wird von Menschen für Menschen gemacht - einen Klassenunterschied darf es hierbei nicht geben! SMA

Kerstin Formicola, Brandenburg

Das Programm der OPD begeistert mich, weil endlich mal eine Partei Probleme und Fragen aufgreift, die wirklich wichtig sind und diese mit machbaren Veränderungen beeinflussen will. Ich denke ernsthaft darüber nach, dieser Partei beizutreten und sie mit meinen Kräften zu unterstützen. Wenn wir es nicht alle selbst tun, wird sich nichts ändern - mit Reden und Schimpfen allein auf alle Fälle nicht.

Klaus-Peter Möller

Änderung, wenn überhaupt, wird nur von unten kommen. So etwas wie die OPD wird gebraucht. Ich bin gespannt, wie sich die Partei entwickeln wird. Viel Erfolg für Ihre anspruchsvollen Ziele!

Hans Christoph von Rohr

Vom Osten geht eine ungeheuere Triebkraft zur Modernisierung der Strukturen im Westen aus.

Martin Seidel

Sehr geehrte Damen und Herren der OPD. Ich wollte heute, nur mal schnell, ihre Internetseiten betrachten, nachdem ich gestern durch Hitradio Brocken auf Sie aufmerksam gemacht wurde. Am Ende hing ich 3 Stunden vor dem Rechner und hatte immer noch nicht genug. Ich muss Ihnen ein großes Kompliment aussprechen. Ihre Veröffentlichungen und Ansichten treffen den berühmten Nagel auf den Kopf. Meine Stimme kann ich Ihnen heute schon zusichern. Die Partei-Mitgliedschaft und eine aktive Unterstützung werde ich heute Abend mit meiner Frau bereden. Mit freundlichen Grüßen. M. Seidel

Rainer Beel

Interessante Seite.

Falk Fiedler, Sachsen

Kann man mir hier noch einmal mitteilen, wann dieses öffentliche OPD-Bürgerforum (ich glauben montags ???) stattfindet. Wann und Wo? Vielleicht könnte ich mich mal dazu hinreißen lassen und komme mal vorbei. Gruss

J. Sieg, Wittenberg

So viel Kompetenz, so viel Sachverstand, so viele gute Ideen der OPD. Damit müssen wir in die Breite, um uns noch bekannter zu machen und uns noch interessanter darzustellen - als DIE Alternative in Deutschland - für eine gerechte Politik zum Wohle der Bürger.

Ulrich Bock

Werter Herr Aigner, hiermit möchte ich mich für meine provokanten Beiträge und Fragen im Internet entschuldigen. Wie ein guter Skatspieler musste ich aber mein Blatt voll ausreizen, um zu sehen welche Karten die OPD. hat. Ich denke, Sie haben mich überzeugt! Von nun an möchte ich dazu beitragen, dass die hohen Erwartungen, die ich an diese Partei knüpfe auch erfüllt werden können. Es gibt viel zu tun in diesem Land und das bedarf auch vieler Hände und vor allem Köpfe, die nicht gleich wieder eingezogen werden. Wir brauchen in diesem Land eine neue Form der Demokratie! Im Zeitalter der elektronischen Massenmedien ist es kein Problem mehr, umfassend Menschen zu informieren und ihre Meinung zu kennen. Warum hört niemand auf die Meinung des Volkes? Diese Partei muss und wird es auch: eine Plattform für das Volk sein! Dafür möchte auch ich meine Kraft zur Verfügung stellen.

Wer schon nicht mitarbeiten kann, sollte aber wenigstens mitdenken, prüfen und abwägen und notfalls auch kritische Fragen stellen, wie ich es anfangs tat! Mit freundlichen Grüßen an alle denkenden Menschen in diesem Lande Ulrich/ Gardelegen

Karin Eberwein, Halle

'Ohne Fleiß kein Preis!' Wenn ich etwas verändern will, muss ich mich auch dafür einsetzen. Die gebratenen Tauben fliegen einem auch im Osten nicht auf den Teller. Jeder Erfolg muss auch erkämpft werden. Ich bin seit Mai 2001 Mitglied in der OPD. Liebe Grüsse an den Vorstand und alle Mitglieder!

Ronald Hande, Thüringen

Was wir tun können? Uns einmischen in die Politik der etablierten Parteien. Deren Äußerungen und Vorhaben sind immer nur bis zur nächsten Wahl gültig, danach will niemand etwas gesagt haben. Ich bin in die OPD eingetreten um dem ein klares Ende zu machen. Die Wirtschaftspolitik läßt fast alle Wünsche des Volkes offen! Hier wird es Zeit einzugreifen! Das größte Problem ist meiner Meinung nach das unbedachte Handeln der Entscheidungsträger in unserem Land. Es wird kein Auge darauf geworfen, welche Investitionen sinnvoll sind und welche nicht. Und was geschieht mit Politikern die verschuldete Fehlentscheidungen getroffen haben - nichts. Was wird getan um Arbeitsplätze zu schaffen - nichts. Alle Aktionen verpuffen unterm Strich ins Leere. In der Presse können wir lesen: '... wieder X neue Arbeitsplätze geschaffen ...' usw. Doch kein Wort wird darüber verloren, das gleichzeitig die doppelte Menge an Arbeitsplätzen gestrichen werden. Das ist für mich eine (Wirtschafts-)Politik vorbei am Bedarf und vorbei am Volk. Daran möchte ich was ändern. Übrigens auch bei uns in Thüringen.

Ulrich, Gardelegen

Teile und herrsche lehrten schon die Römer und hatten Erfolg, doch auch das römische Reich ist untergegangen und wir haben derzeit die gleichen Symptome: - Verfall von Moral und Werten - Korruption - Entfremdung der Politik von der Realität - zunehmende Diskrepanz zwischen arm und reich, 5% der Menschen verfügen über 95% der Reichtums - fehlende Gerechtigkeit (alle Mühe und Sorgfalt den Tätern - die Opfer sind egal). Eines unserer Hauptübel ist die fehlende Nation. Nationalstolz wird uns von allen als gleichbedeutend mit Nationalsozialismus ausgeprügelt. Ohne ein gesundes Maß an Nationalstolz ist Deutschland eine leichte Beute für jede Art von Parasiten. Das deutsche Recht insgesamt, einschl. der Steuer ist am Ende und bedarf grundlegender Überarbeitung. Das reicht erst mal für heute! Vielleicht beim nächsten Mal mehr. mfG Ulrich

Tim, Dresden

Hallo Toni! Das Gespräch mit Dir, vorige Woche, hat meine Motivation beflügelt, das Engagement für die Ost-Länder auf meiner persönlichen „Agenda' zu belassen. Es wäre gut, wenn die Projektidee OPD (ost)landesweit „voll einschlägt'. Das Interesse der Tageszeitungen erscheint mir dabei eine vielversprechende Sache. Dieses Fundament muss jetzt verbreitert werden. Dazu bedarf es in Zeiten des Internets nicht zwangsläufig bedeutender Mitgliederzahlen, wichtiger ist eine dauerhafte Präsenz. Wir brauchen zuerst fünf Landesverbände (Brandenburg und Berlin evtl. gemeinsam). Wir sollten schon zur Wahl in Berlin antreten! Es wird sich aber notwendig machen, dazu einige Vorbereitungen zu treffen. Ich würde daher Personen aus Berlin (Ost) bitten, sich zu melden. Soviel für jetzt. Tim

Peter Kehl

Die Internet-Seiten sind sehr gelungen.

Timo, Dresden

Gibt es inzwischen eine OPD in Sachsen, speziell Dresden?

Guido Thielsch, Berlin

Interessant und erfrischend - das ist mein Eindruck nach der Lektüre des OPD-Programms! Die Programmpunkte könnte ich fast alle unterschreiben, insbesondere solche völlig unkonventionellen und dennoch (oder gerade deshalb!?) machbaren Ideen wie das 800,-- DM-Gesetz sind einfach Spitze!

'Die Politik ist zum Kasperletheater geworden' das ist leider sehr wahr. Und die Forderung, Politiker für ihre Handlungen auch verantwortlich machen zu können ist mehr als überfällig. Wie wäre es eigentlich, wenn der Politiker für die ordentliche Verwendung ihm anvertrauter Gelder die selbstschuldnerische Bürgschaft übernähme? (übrigens ein für kleine Unternehmer nicht zu vermeidendes Übel)

Herr Landowski z.B. hätte den Offenbarungseid leisten müssen und müßte jetzt vom nicht pfändbaren Existenzminimum leben. Eigentlich doch nur gerecht und unter Berücksichtigung des Gleichbehandlungsgrundsatzes Verfassungskonform, oder? Aber dennoch - die gegenwärtige Situation einer unfähigen Parteienlandschaft kommt nicht von ungefähr! Sie beruht auf einem subtilen System von korrumpierender Macht, falscher Loyalität und finanziellem Druck. Kann sich die ODP diesem System auf Dauer entziehen? Wie sichert diese neue und offensichtlich konstruktive Partei die Unabhängigkeit ihrer Organisation und ihrer Vertreter? Ich habe die Befürchtung, daß das Parteiensystem so desolat und unterwandert ist, daß es keiner Partei gelingen kann, bis zur republikweiten Handlungsfähigkeit innovativ und damit unangenehm für die etablierten Parteien zu bleiben. Das ist mein Grund für Politikverdrossenheit. MfG Guido

Volker Ehrhardt, Halle

Werte Herr Aigner, schon lange habe ich auf einen Politiker gewartet, der das ausspricht , was viele denken. In vielen Punkten stimme ich mit Ihnen überein, jedoch fehlt mir eine konkrete Aussage zur zukünftigen Gesundheitspolitik aus Ihrer Sicht. In der Hoffnung schon bald von Ihnen zu hören und mit den besten Wünschen für Ihre weitere politische Arbeit verbleibe ich mit freundlichen Grüßen, Volker Ehrhardt.

Dr. B. Willing

Sehr geehrte OPD, viel Erfolg in der weiteren Arbeit! Für meine, teilweise überspitzten, Testfragen zur Ermittlung der Toleranzgrenze, bitte ich nochmals um Entschuldigung! Mit freundlichen Grüßen - B.Willing.

Steven Jaki

Hallo! In vielen Punkten stimme ich mit Ihnen ueberein. Auch ich bin ueberzeugt, dass es so in Deutschland nicht weitergeht. Die etablierten Parteien haben versagt. So habe auch ich schon darueber nachgedacht, selbst etwas 'auf die Beine zu stellen'. Lediglich der Mut hat mir gefehlt. Umso interessanter evtl. 'meine!' Partei gefunden zu haben. MfG S. Jaki

Ronald Ebersbach, Dessau

Ich bin seit März 2001 Mitglied der OPD und engagiere mich für diese Politik, damit unsere Kinder eine sichere Zukunft haben. Von den anderen Parteien bin ich schon lange enttäuscht. Ronald Ebersbach - Dessau.

Peter

Sehr geehrte, liebe OPD, mit Überraschung habe ich die Gründung ihrer neuen Partei zur Kenntnis genommen. Überrascht, weil ich selbst mit diesem Gedanken spielte. Deshalb wollte ich ihnen ein paar Gedanken mitteilen. Es gibt einige Grüne Ex-Funktionäre, die von ihrer eigenen Partei frustriert sind und die Notwendigkeit einer neuen Partei erkannten - allerdings der Meinung sind, die Zeit wäre noch nicht reif. (diese Meinung vertrete ich persönlich nicht - das nächste wirtschaftliche Tief, das die Volksmeinung für neue Gedanken zugänglich macht, könnte noch 3-4 Jahre dauern, dann muss eine Partei da sein, die diese Menschen vertritt) Damit können sich zunehmend mehr Menschen identifizieren, zumal die ökonomische Schere immer weiter auseinander geht und die sozialen Probleme auch im Westen zunehmen. Es gibt keine klassische Arbeiterschicht mehr, aber eine neues „unten', quasi eine neue Ständegesellschaft, und wir somit fallen wieder hinter die französische Revolution zurück. Das ist eine neue Wählerschicht, neues Wählerpotential. Die Zeit, in der mit Ökologie Politik gemacht wurde ist vorbei. Ökonomie ist das neue Thema. Das Volk muss merken, dass es eine Schicht von Bonzen gibt, die auf ihre Kosten lebt. So weit ein paar Gedanken zu ihrem beachtlichen Engagement. Dabei wünsche ich ihnen viel Erfolg. Viele Grüße - Peter.

Prof. Dr. Maximilian S., Zürich

„ein volk, das in der lage ist, alles zu sagen, ist bald in der lage, alles zu tun.' (napoleon). sie duerfen nicht vergessen, dass der gesellschaftliche fortschritt nur ueber minderheiten moeglich ist, mehrheiten zementieren das bestehende. nutzen sie die demokratie und waehlen sie die schlechte regierung ab. die wirkliche macht geht vom volk aus, wenn es sich zusammenschließt und gegen die herrschenden aufbegehrt. wer meint, nicht gewaehlt zu haben, der irrt, denn die gleichgueltigkeit der nichtwaehler bestimmt unser aller zukunft. diese wird den mutigen und entschlossenen gehoeren - nicht den resignierten feiglingen. mit der opd-politik haben sie eine unwiederbringliche chance, mit allen gesellschaftlichen unzulaenglichkeiten abzurechnen - wenn die mutigen klug und die klugen mutig geworden sind.

Bettina

Ich persönlich, finde ihr Programm sehr interessant und wünsche der OPD viel Erfolg damit.

Klaus Bartz, Jävenitz

Nach intensivem Checken des OPD-Programms wurde mir klar, dies ist die Alternative um drängende, notwendige Veränderungen in diesem, unserem Land herbeizuführen. Spontan entschloß ich mich, Mitglied der OPD zu werden ! Laßt es uns gemeinsam angehen, daß: -unsere Mißwirtschaft aus dem Tal der Tränen geführt wird; -keine korrupten verbeamteten 'Frohneckes' ihr Unwesen treiben; -unser Volk wieder Vertrauen zu glaubwürdigen Politikern faßt; -unsere Familien, insbesondere unsere Kinder ohne Zukunfsängste ihrer Arbeit, Bildung und Freizeit nachgehen können. Die Zeit ist überreif- gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft. OPD packt es an !! Klaus Bartz Jävenitz

M. Henze

Ich wünsche der OPD, dass sie ein gutes Wahlergebnis erzielt - bei den nächsten Wahlen.

Peter Jaschke, Ostrau

Meine Familie unternimmt schon lange etwas gegen die Politversager in unserer Regierung. Seit April 2001 gehöre ich zu den aktiven Mitgliedern der OPD, weil ich als Kleinbetrieb, in der dritten Generation, die Misere der gegenwärtigen Wirtschaftspolitik nicht mehr hinnehmen werde. Wir müssen jetzt für eine ehrliche Marktwirtschaft kämpfen. Peter Jaschke aus Ostrau (SK).

Peter Oyen, Halle

Sehr geehrte OPD, ihr Hinweis auf den damaligen ABV finde ich gut, damit wäre in jedem Ort wieder ständig ein Ansprechpartner für Recht und Ordnung. Ich höre zwar im Hintergrund schon die Stimmen Polizeistaat usw. aber man sollte diese Angelegenheit wohl etwas differenzierter betrachten. Zum Beispiel könnte man die damit entstehenden Kosten ohne weiteres von den Einsparungen der Steuerverschwendung finanzieren.

Maren Frehsdorf Amariei, Hamburg

liebe opd, nach einiger zeit habe ich mal wieder reingeschaut, was so läuft bei euch - an der ostfront... eines ist mir dabei eklatant aufgefallen: gut ausgearbeitete rhetorik - herzlichst aus hh an die saale, maren

 

Kater Kurt

Sehr geehrte OPD, das aufgestellte Programm ist sehr vielversprechend und beinhaltet viele Wahrheiten. Das größte Problem ist die Gleichgültigkeit der jetzigen Politiker, denn die Wahlversprechen dienen doch nur, damit die Ihre Gelder bekommen. Die jetzige Gesellschaft ist so etwas von korrupt, dass die wirklichen Probleme einfach nicht mehr erkannt werden. Es sind bestimmt sehr viele, die Ihre Ansichten teilen, aber aus Angst vor Repressalien sich nicht trauen an die Öffentlichkeit zu gehen. Was geschieht mit diesen Leuten, haben diese eine Chance? Es besteht zwar eine hohe Meinungsfreiheit, aber nur so lange, wie man die hohen Herren in Ruhe lässt. Zum Schluss noch eine Frage: wo und an wen kann man sich in Dessau wenden? Interesse liegt erst einmal vor und das dieses Land eine Veränderung benötigt, zeigen die täglichen Nachrichten. Mit freundlichem Gruß - KaterKurt.

Manfred Henze

Benzinwut! Dieser arrogante, inkompetente Wirtschaftsminister Müller, lebt an der Realität vorbei. Hauptsache, er hat dann bei seiner nächsten Diätenerhöhung auch so eine unkultivierte Aussage. Es wird Zeit, dass solche Personen keine Politik mehr machen und eine gesunde Opposition entsteht!

Andreas Meinecke

Habe gespannt Ihr Programm gelesen und stimme mit Ihnen in nahezu allen Punkten überein. Aufgrund dessen haben Sie meine volle Unterstützung! A.M.E.L., Saalkreis

Weil ich im Osten keine Arbeit gefunden habe, pendle ich jetzt zwischen Holland und meinem Wohnort hin und her. Hier gibt es doch auch genug Arbeit, aber welcher Unternehmer kann denn noch vernünftige Löhne zahlen. Als Elektro-Meister verdiene ich in H das doppelte, was mir hiesige Firmen anbieten konnten. Bei uns muss sich wirklich vieles ändern! Ich bin seit Juni 2001 aktives Mitglied in der OPD. Jammern hilft nicht! Krämpelt die Ärmel hoch!

Klaus, Bärbel und Freunde

Hallo, liebe OPD! Ein lieber Freund, hier in der Schweiz, hat mir Ihre Adresse gegeben. Ich finde dass wirklich ganz toll, was Sie da machen. Wir, in unserem Schwulen- und Lesbenverein, haben Ihr Programm ganz lange diskutiert. Und wir alle wollen, dass Sie ganz viel Erfolg haben. Dürfen wir bei Ihnen Mitglied werden? Gibt es bei Ihnen schon welche von uns? Ihr Klaus, Bärbel und unsere ganzen Freunde.

Matthias Kranz, Sennewitz

Als Student des Bauingenieurwesens war mir schon im Januar 2001 klar, dass man jetzt die Fundamente für eine neue Politik legen muss. Ich war das erste Mitglied in der OPD und kenne den Gründungsinitiator Toni Aigner schon viele Jahre. Gerade deshalb und weil ich weiß, dass er alles dafür geben wird, die OPD in den Landtag und weiter zu führen, unterstütze ich die OPD mit allen Kräften. M. Kranz/ Leipzig.

Dieter Staas

Sehr geehrte OPD, ich habe mir Ihr Programm in Ruhe durchgelesen. Bis vor zehn Jahren war ich in Ortsverbänden selbst aktiv, wenn es um die Belange der Grünen ging. 91 bin ich dann ausgetreten, weil ich gesehen habe, sie passten sich an. Für mich gilt immer der Hauptsatz 'Leben und Leben lassen'. Ich habe immer noch den Traum von einer Glücklichen Gemeinschaft, in der sich keiner benachteiligt fühlen muss und jeder mit Freude seinen Teil zur Gemeinschaft beiträgt. Seit 91 bin ich zu keiner Wahl mehr gegangen, weil ich mit meinem Gewissen und meiner Überzeugung keiner dieser bestehenden Partein wählen konnte. Seit einigen Wochen lasse ich meinen Unmut über die heutige bestehende Politik im Internet raus, im Stern Forum. Seitdem wächst in mir wieder die Lust aktiv zu werden. Sonst würde ich Ihnen gerne helfen. Für eine gute Sache bin ich immer zu haben. Falls ich helfen darf, bitte, Email genügt. Mit freundlichen Grüßen - Dieter Staas.

Günter Woltmann-Zeitler

Sehr geehrter Herr Aigner! Vielen Dank für Ihre Zuschriften und für das uns heute gewährte Telefongespräch. Nachdem wir uns noch auch anderenorts kundig gemacht haben, stehen wir Ihrer Aktivität mit angemessenem Respekt gegenüber. Wir sind jetzt außerdem der Meinung, dass die programmatischen Ausführungen unseres Instituts Ihnen als Ausgangsmaterial für programmatische Veröffentlichungen Ihrerseits zur Verfügung stehen sollten. Wir anempfehlen Ihnen daher noch einmal das Buch 'Das Paradies auf Erden ist machbar: So!', in dessen erstem Teil gewissermaßen ein 'komplettes Parteiprogramm' für eine neue parteipolitische Gruppierung angeboten wird und dessen Hauptteil ein neues Programm gegen unsere Massenerwerbslosigkeit ausführlich, detailliert und allgemeinverständlich darstellt. Sie müssen ja argumentieren können; und die Argumente bietet das Buch. Wenn Sie anschließend Fragen haben: e-mail genügt. Wir können Ihnen auch mit Fachvorträgen helfen. Freundlichst - Günter Woltmann-Zeitler

Maikich

wünsche euch viel glück. ich denke, ihr könnt es gebrauchen. werbung mache ich für euch in zürich. würde mich freuen, wenn ihr diese undemokratische 5%-hürde schafft.

Michael Tänzer

Ihr habt ein gutes Programm! Viel Erfolg für Ihre Partei - wünscht Michael Tänzer.

Björn Mencfeld, Leipzig

Seit kurzem bin ich Mitglied der OPD. Warum? Es gibt keine Alternativen! Was können wir tun? Anderen die Augen öffnen und bessere Konzepte vorlegen. Wozu? Für unsere Zukunft, unsere Kinder und letztlich für die ganze Menschheit!

Artos, Westdeutschland

Hallo OPD! Wann können wir Euch endlich in den alten Bundesländern begrüßen? Es drängt!!! M.f.G. G. Artos

M. Müller

Wir sehen in Ihrem Vorhaben eine Zukunft für die Menschen in den neuen Ländern. Hoffentlich wird es auch eines Tages eine neue Wende bringen, nicht nur für uns, sondern für die ganze Republik, denn in der jetzigen Politik mit den Altparteien scheint ja einiges ins Stocken geraten zu sein. Mit freundlichen Grüßen Matthias Müller

Bettina

Bin heute das erste Mal auf Eurer Seite und freue mich, dass es Euch gibt.

Sandra H.

Sehr geehrte Damen und Herren, mit großem Interesse verfolgte ich den MZ-Beitrag über die OPD. Im großen und ganzen verfolgt Ihre Partei doch sehr positive Zielsetzungen, die die Bürger mit Sicherheit aufnehmen werden. Mit freundlichen Grüßen. Sandra

Guido Straube, Thüringen

Ihr Pogramm lässt hoffen auf mehr. Wünsche der OPD viel Erfolg und hoffe, Sie auch in den nächsten Jahren im Thüringer Raum begrüßen zu können. Ich werde Ihre Partei wählen!

Mario Steinhäuser

Hallo OPD! Die OPD und ihr Programm ist eine super Sache. Ich glaube, wenn noch mehr Leute dieses Programm lesen, werden sie sich für diese Partei entscheiden, und ich glaube, gemeinsam werden wir es schaffen. Denn so kann und darf es nicht weiter gehen! Mit freundlichen Grüßen - Mario Steinhäuser

Hendrik Sickert, Halle/S.

Sehr geehrte OPD, schon eingangs möchte ich Ihrer jungen Partei viel Erfolg wünschen. Ich bin Unternehmer in Sachsen-Anhalt und das bin ich eigentlich gern. Dennoch veranlassen mich viele politische Missstände immer wieder, fast zu resignieren und mich in die Meute tagein tagaus dahintrottender Gewohnheitstiere einzuordnen. Aber nur fast. Mit Ihrer Initiative haben Sie für meine Begriffe ein Achtungszeichen gesetzt, welches alle gleichsituierten Unternehmer zunächst aufrütteln sollte. Dazu werde ich auf jeden Fall mit beitragen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Mitstreitern abschließend noch einmal viel Erfolg.

Steffen Meinecke

Bin beeindruckt von Ihrer Homepage und dem gesamten Programm. Doch Ihr müßt mehr Werbung machen! Der Artikel in der Volksstimme und das kurze Interview im Radio reicht nicht - doch es ist ein guter Anfang. Wie kann ich euch außer Mundpropaganda noch helfen?? Mein Mitgliedsantrag folgt in den nächsten Tagen. Macht weiter so. MfG Steffen Meinecke

Gerald Werner

Mit Interesse verfolge ich eure Homepage. Vom Programm bin ich überrascht und angetan. Viele Probleme werden ehrlich analysiert und manche vernünftigen Vorschläge gemacht. Einige Dinge sind aber noch zu schwammig und teilweise zu allgemein gefasst. Trotzdem ihr könntet eine gute Alternative sein.

Michael Irrgang

Sehr geehrte OPD, seit Tagen verfolge ich mit wachsender Begeisterung das Geschehen auf Ihrer Homepage. Weiterhin viel Erfolg!!

Rolf Herrmann, München

Endlich ergreifen junge Ostdeutsche die Initiative, waehrend das Mittelalter (40-50) jammert und barmt. Die Mandatstraeger der etablierten Parteien (von PDS bis CSU) werden mit Diaeten vollgestopft, nach 6 Jahre im Parlament gibt’s DM 6000.- als Rentenanspruch, ab 60 Jahre. Da liegt doch der ganze Schaden. Aber des Establishment der 'alten' Parteien wird schon ihre Maschinerie mit Hilfe Ihrer befreundeten Zeitungen, Zeitschriften und TV-Sender gegen die OPD in Stellung bringen. Eigentlich schade. Ich druecke die Daumen.

Steffen van Eyl, Halle

Mein Beitrag zu Veränderungen in Sachsen-Anhalt ist z.B. die OPD-Mitgliedschaft. Leute, zieht den Kopf aus dem Sand und schließt Euch der OPD an! Die Zielsetzungen und Strategien dieser Partei sind Spitze! MfG

H. K.

Hallo OPD, ich bin als Kriminalist tätig und muss Euch ein großes Lob aussprechen. Endlich besinnen sich einige auf das was unbedingt notwendig ist. Euer Programm habe ich mir kopiert und studiert, es ist vom Ansatz her sehr gut, aber ich vermisse noch einige Dinge, die meiner Meinung nach noch in so ein Programm hinein gehören. Wo bleiben die vielen, vielen 1000 ehrenamtlichen Kämpfer unseres Landes, die heute noch mit Füßen getreten werden (Ich weiß von was ich Rede) Wie z.B. die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren, die Mitglieder des DRK und des THW, die Mitglieder der Sport- und Kulturvereine, usw. Ich denke auch hier steckt sehr viel Potenzial was zu nutzen wäre. Ansonsten hätte ich schon Lust mit zuwirken zumal ich schon Erfahrungen in einem Stadtparlament gesammelt habe. Was ist mit solchen Politikern, die nach aufdecken von Missständen einfach zurück treten? Ich bleibe mit Euch in Verbindung und wünsche viel 'uns' viel Glück!

F. Kunick

Hallo OPD! Ich würde Euch gern unterstützen. Ihr Eintreten für den Osten finde ich richtig. Oft denke ich an die Losungen von 89 'Wir sind das Volk' und 'Wir bleiben hier'. Heute frage ich mich, wer von denen, die das riefen, noch da sind. Die Kreativsten von uns spült das Arbeitsamt in den Westen.

Matthias Boden

Im Januar bin ich in die OPD eingetreten, damit sich endlich was tut - auf der politischen Bühne. Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln, was sich unsere jetzigen Politiker alles leisten. Wir müssen es ändern! M.B.

Sven J.

Hallo!! Sie haben sehr interessante Lösungen parat. Ich wünsche Ihnen sehr viel Erfolg. Was sagen Sie zum Thema Linksradikalismus? Was wollen Sie für bzw. gegen den Erhalt des Leistungssports tun ?

Michael-Zolthan Nowak

hallo opd, wollte mich mal melden. auf den ersten blick eine tolle idee. hört sich wirklich gut an euer programm. bis dann zolthan n.

Matthias Köber

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer neuen Partei! Das Programm ist das, was das Volk braucht!

Karolin Weiß, Leipzig

Mein Beitrag für eine bessere Politik ist das Eintreten für die OPD und ihre Ziele. Ich erzähle allen Freunden und Bekannten von dieser neuen Partei und bin auch selbst eingetreten. Mich ärgert, dass meine Eltern und meine Schwester nach Köln ziehen mußten, um eine Arbeit zu finden. Wir brauchen auch im Osten Arbeitsplätze! Karolin (Leipzig)

Frank

Ihr Programm ist nicht schlecht. Ich bin fest davon überzeugt, dass Sie vielen Menschen in Deutschland aus dem Herzen sprechen, wenn Sie eine Vielzahl von Unverhältnismäßigkeiten in unserem Land beim Namen nennen. Jedoch bei allem Jubel scheint es mir fast unmöglich, dass es Ihnen gelingt, die Vielzahl von bereites über Jahrzehnten zugestandenen Privilegien Einzelner abzuschaffen. Das Hauptproblem stellt doch zuwenig Arbeit auf der einen Seite dar, für die, die gerne arbeiten möchten, und die Unfähigkeit unserer Regierenden (SPD, Grüne) Innovativlösungen anzubieten. Vielleicht gelingt es Ihnen und Ihren Mitstreitern echt Alternativlösungen aufzuzeigen, die aber auch Gesetzeskonform sind. Ich werde auf alle Fälle von Zeit zu Zeit Ihre Seite weiter besuchen.

Norman Jahn

Hallo, was ich bisher las, hat mir schon sehr gefallen. Ich wünsche dieser Partei viel Erfolg. Wenn dieser ausbleiben sollte, hat es sicher nicht an den kommunikativen Maßnahmen gelegen. Gruß

Joachim Bau

Liebe Freunde, endlich haben sich Leute aufgemacht, eine Partei zu gründen, die alle innovativen Gedanken in sich vereinigen will, die die verkrusteten Strukturen in der Parteienlandschaft aufbrechen will, die die Ursachen für alle Probleme in unserem Land bekämpfen will und nicht wie heute üblich, die Wirkung. Das gefällt mir. Macht weiter so, ich wünsche Euch viel Erfolg!!!! J.B.

Jürgen Schultz

Es ist mehr als überfällig, dass die Bürger dieses Landes aufstehen, anstatt sich in Politikverdrossenheit zu ergehen. Die OPD stellt einige sehr attraktive Alternativen zur Diskussion. Nach der Lektüre Ihres Programms, kann man nur überrascht sein, an wie viele nach Veränderung schreiende Punkte Sie sich gleichzeitig heranwagen wollen. Bitte behalten Sie Augenmaß, Sie bieten den ausgefuchsten Berufspolitikern, besonders westlicher Schule, leicht offenen Flanken. Leider werden Revolutionäre, und als solchen würde ich Sie betrachten, in der Hitze des Gefechtes schnell verheizt. Ich bin jedenfalls bereit Ihren Kampf durch Wahlstimme zu unterstützen und werde Sie weiter im demokratischen Sinne beobachten. Mit freundlichem Gruß - JJ Schultz

Eike Arnold, Harz

Sehr geehrte OPD, ich habe aus der Zeitung von Ihrem Vorhaben erfahren. Sie werden auf jeden Fall Erfolg haben. Aber bitte streiten sie in der Sache, nicht in „Ostalgie' abrutschen. Ihre Partei kommt zur rechten Zeit, ich werde sie auf jeden Fall wählen! Eike Arnold, Zivildienstleistender aus dem Harz

Dorothee Seifert, Naumburg

Kompliment für Eure Seite. Euer Programm spricht mir aus der Seele. Endlich mal ein Programm, das dass Übel an der Wurzel packt. Nicht der radikale Weg sondern der politisch richtige ist das Mittel. Hoffe, Ihr habt genügend Rückrad das durchzustehen. Toi, toi, toi... Doro

Heike Dietel, Halle/S.

Ich wünsche Euch viel Erfolg und das all’ die Dinge die wichtig sind auch umgesetzt werden können.

 

LINE

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, Kritik, Lob, Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder einfach nur so: ostpartei@web.de

LINE
 
Die
LINE
Die
LINE
Die
LINE
LINE
Stiftung
LINE
Brockhaus
LINE
volksstimme
LINE
Bild
LINE
mdr4
LINE
GEO

Wir haben den Masterplan für einen Wirtschaftsaufschwung ... Oppositionspartei Deutschlands Ostpartei (OPD)

Einladung !  

Wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum wöchendlichen (!) OPD-Stammtisch ein und rufen hiermit zur aktiven Mitarbeit auf.

Wann? Jeden Montag, von 19 Uhr bis 20.45 Uhr.

Wo? Im Kultur- und Kongresszentrum Halle (Saale) 06110, Kartoffelhaus Nr.1, Francke Straße 1.

Für Speisen und Getränke sorgt die Gastronomie des Hauses.

LINE
Reiseplaner.de
 
Seite VerschickenDruckansicht

 

 << Spiegel Online>>

Die Wahlversprechen des Gerhard S. 

 

 

 

 

'Neun gute Gründe' nannte Gerhard Schröder 1998 auf einer kleinen Karte den Wählern dafür, warum sie ihn zum Bundeskanzler küren sollten. SPIEGEL ONLINE hat die Karte aufbewahrt und beschreibt in einer Serie, was aus den Wahlversprechen wurde. Lesen Sie heute Teil 1: 'Mehr Arbeitsplätze'

weiter
 
OPD Newsletter
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an. Die OPD informiert Sie über Neuigkeiten und Infos zu aktuellen Themen.

Wer wird neuer Bundeskanzler
  Schröder
  Stoiber

Oppositionspartei Deutschlands Ostpartei (OPD)

© 2001 / 2002 SkroBelix GmbH & Co KG